Einladung zur Vereinsversammlung

Einladung zur Vereinsversammlung der Endurogruppe des MC Woltersdorf e.V.

Wichtiger Tagesordnungspunkt:
Information über die sportliche Zukunft des Novemberpokals im Jahr 2017 und 2018.

Wann: 23.11.2016 / 19:00 Uhr

Wo: Hotel "Kranichsberg" in Woltersdorf
Wer: jedes Mitglied der Endurogruppe des MC Woltersdorf e.V.

Sonderprüfungen

Ergebnisse Sonderprüfungen 2016

Sonderprüfungen

Gesamtergebnis

Ergebnisse Gesmt 2016

Gesamtergebnis

Klasse E1

Ergebnisse Gesmt 2016

Klasse E1

Klasse S40

Ergebnisse Gesmt 2016

Klasse S40

Quelle: Ralf Grote - Zeitnahme

Heute war der letzte Arbeitseinsatz des Teams vom MC Woltersdorf.

Bei angenehmen Wetter konnte am letzten Arbeitstag die Vorbereitungen der Rennstrecke zum 06. November vorläufig abgeschlossen werden.

Mit dieser Bildergalerie liefern wir euch ein paar Eindrücke von unserem Arbeitseinsatz und geben indirekt eine Vorschau auf das, was am Renntag zu erwarten ist!

Anbei ein paar Eindrücke:

Fotos: Julia Sahr

Sehr spontan organisiert und von Petrus wenig unterstützt standen die Sterne für unser Neujahrsenduro eher schlecht. Doch mit dem Aufwand einiger weniger wurde doch noch eine sehr brauchbare Strecke, zum Teil auch erst am Morgen,abgesteckt und ein tolles Drumherum organisiert. 

Nach erstmaligem befahren war ich wirklich überrascht wie viel Grip der Boden bei diesen Verhältnissen doch bot. Diese Freude verflog aber jäh als ich in der Einführungsrunde als letzter Fahrer fuhr. Mit jedem Reifen, der den Schnee bearbeitet hatte wurde er mehr und mehr verfestigt und immer rutschiger, sodass Auffahrten, die zu Beginn noch kein Problem darstellten zu schier unlösbaren Aufgaben wurden. Streckenchef Evi reagierte blitzschnell, die Strecke wurde an heiklen Stellen in größter Eile umgesteckt. So startete das Rennen mit einer Strecke, die für jeden zu bewältigen, aber durch die äußeren Gegebenheiten doch sehr anspruchsvoll zu befahren war. Es war in jeder Sekunde höchste Konzentration angesagt um nicht den Schnee zu küssen. Trotzdem entbrannte an der Spitze des Feldes ein heißer Kampf um den Sieg. Schnell wurde klar, dass Nico Rambow höchste Ambitionen hegte, Altmeister Sven Tabbert sich aber nicht kampflos geschlagen geben würde. Doch gegen den Bernauer war kein Gras gewachsen, sodass er nach 2h Fahrzeit die meisten Runden absolvierte und Sven sich mit Platz 2 begnügen musste. Platz 3 belegte überraschend Tobias Jürgen, der mit diesen Bedingungen offensichtlich besser zurechtkam als Lessing und Bossdorf auf Platz 4 und 5. Die Hobbyklasse gewann Gaststarter Thorsten Amtor vor Anthony Jäger und Frank „Stiefelriemen“ Sarek. 

Letztlich waren es wirklich schwierige Bedingungen, die zum Teil auch ihren Tribut forderten. So haben einige Motorräder dieses Rennen nicht unbeschadet überstanden. Das bleibt bei diesem Wetter leider nicht immer aus. 

Abseits des Rennens und der Strecke war ebenfalls jede Menge los. Nahezu der gesamte MC Woltersdorf war dort und sah, wenn er nicht mitfuhr, zu. Mandy und Kids beköstigtendie Meute mit Grillgut und Glühwein, dafür ein großes Dankeschön, ihr habt einen großen Teil zu diesem gelungenen Tag beigetragen. Außerdem brannte ein Feuer zum Aufwärmen und teilweise waren so viele Zuschauer da, dass die Fahrer sogar Schlangenlinien um sie herum fahren mussten. Die Stimmung war trotz Kälte wirklich hervorragend. 

 

Abschließend noch einmal ein großes Dankeschön an alle Helfer und Organisatoren. Um alles zusammenzufassen noch einmal ein Zitat von Ralf Grabowski: „Mensch wenn der MC Woltersdorf sowas organisiert dann hat das ja echt Hand und Fuß“ 

 

Viele Grüße Luca

Zeitpunkt: 08.02.2016  19.00Uhr
Ort:Autohaus J.Lessing, 12683 Berlin  Allee der Kosmonauten 140
Teilnehmer:Endurofahrer des MC Woltersdorf die aktiv an der Sportsaison 2016 teilnehmen wollen
 
Bitte macht euch schon im Vorfeld Gedanken an welchen Serien b.z.w. Meisterschaften Ihr teilnehmen wollt.
Nur so können evtl.Fahrgemeinschaften und eine ordentliche Betreuung vor Ort abgestimmt werden.
                                     
Jörg Lessing

Senior E1

Ergebnisse Junioren E2/E3

Senior E2

Senior E1

Ergebnisse Junioren E2/E3

Senior E1

Overall EM

Ergebnisse Junioren E2/E3

Overall EM

Junior Trophy Team

Ergebnisse Junioren E2/E3

Junior Trophy Team

E1

Ergebnisse Junioren E2/E3

E1

E2

Ergebnisse Junioren E2/E3

E2

E3

Ergebnisse Junioren E2/E3

E3

Junioren E1

Ergebnisse Junioren E2/E3

Junioren E1

Junioren E2/E3

Ergebnisse Junioren E2/E3

Junioren E2/E3

Junioren U20

Ergebnisse Junioren E2/E3

Junioren U20

Club Team

Ergebnisse Junioren E2/E3

Club Team

Champions (2nd part)

Tom Sagar Foto: Thorsten Horn

Tom Sagar - Champion in the Overall Class

At the second day at the final round of the Enduro European Championship in Rüdersdorf (at Berlin) the last champions were crowned.

Big winner became the Brit Tom Sagar, already won the championship of E2-class at the first day: With an other time being the fastest rider on the tests of the second day, he also took the title in Overall-class. And the third time he had to step up the podium, when the british Trophy took the third place in the team-championship.

In the E3-class still the title was waiting and a second place behind Rony Nikander was enough for the Swede Martin Sundin on his Husqvarna to win the championship. Sundin was still three positions in front of his rival Radek Toman.

Martin Sundin Foto: Thorsten Horn

Martin Sundin - Champion in E3

In the three junior-classes the first title was given by an other rider stopping the race: Patrick Markvart, who took the lead in the Junior-E1-classafter the first day, when Pellegrinelli, because of his injury, could not finish. But he himself had to quit, when an electric defect at his bike was not to be repared. Thus the French David Abgall took the title, after he came third, with 20 points backlog, to that final competition!

In the junior-E2/E3-class it was a clear victory from Jeremy Carpentier: The Honda-rider from France got the title with a second win in two days.

In the youngest class, the juniors under 20 years, a 4th place was enough for Mirko Spandere from Italy to take the title. Even the win of his fellow contryman Matteo Pavoni could change the result.

At the final competition of the Europe Enduro Championship the Nations start against each other:

Host Germany was successfully winning the trophy in front of Italy and England.

The Junior-Trophy was won by France in front of England and Italy.

Find more informations, news, results directly at our homepage: http://european-enduro.com/


Meisterhaft (zweiter Teil)

Beim zweiten Fahrtag des Finales der Enduro-Europameisterschaft in Rüdersdorf (östlich von Berlin) wurden die restlichen Meister ermittelt:

Der große Abräumer sollte der Brite Tom Sagar werden, der am ersten Tag schon den Titel in der E3-Klasse verteidigt hatte. Am zweiten Tag gewann er erneut die Gesamtwertung aller Fahrer und konnte damit auch den Titel in der Overall-Wertung gewinnen. Das dritte Mal stand er dann noch bei der Siegerehrung auf dem Podium, als er mit der britischen Trophy-Mannschaft den dritten Platz erreichte!

In der E3-Klasse musste noch der Titel vergeben werden und da reichte dem Schweden Martin Sundin auf der Husqvarna ein zweiter Platz hinter Tagessieger Rony Nikander. Sundin lag in der Tageswertung drei Plätze vor seinem Konkurrenten Radek Toman, dem er damit nur den Vizetitel ließ.

Bei den Junioren entschied sich der erste der drei Titel schon in der ersten Runde: Patrick Markvart, der am ersten Tag nach dem Ausfall des bis dahin Führenden Nicolas Pellegrinelli die Führung in der Junioren-E1-Meisterschaft übernommen hatte, musste seine KTM mit einem Elektrodefekt vorzeitig abstellen. So ging der Titel an David Abgall aus Frankreich, der auch durch den Tagessieg von Matteo Rossi nicht einzuholen war.

David Abigall Foto: Thorsten Horn

David Abigall - Junior E1 Champion

In der Junioren-E2/E3-Klasse gab es aber einen reinen Durchmarsch von dem Franzosen Jeremy Carpentier: Mit dem zweiten Tagessieg in Deutschland holte er sich den EM-Titel auf der Honda.

Bei den jüngsten Fahrern, in der Junioren-Klasse unter 20 Jahren reichte Mirko Spandere aus Italien ein vierter Tagesrang um sich den Titel zu sichern. Daran konnte auch ein Tagessieg seines Landsmannes Matteo Pavoni nichts ändern.

Beim Finale der Europameisterschaft werden auch noch Nationen-Wettbewerbe ausgetragen.

Da war Gastgeber Deutschland mit dem Sieg in der Trophy vor Italien und England erfolgreich.

Die Junior-Trophy gewann Frankreich vor England und Italien.

Mehr informationen, Ergebnisse, Fotos auf unserer Homepage: http://enduro-europa.com/


With friendly regards
Mit freundlichen Grüßen
Robert Pairan

Seite 2 von 7

 

 

 

 

Aktuelle Termine

No events

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum